www.HSV-KANZLEI.de

 
 
Oliver Hagen - Diplom-Sachverständiger (DIA)
für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten und für Schäden an Gebäuden
 
 
In den meisten Fällen reicht die Bewertung von Immobilien vollkommen aus. Hierbei ist es für den Auftraggeber wichtig, dass der Verkehrswert bzw. Marktwert nach §194 Baugesetzbuch (BauGB) bestimmt wird. Diese sind hauptsächlich bei Erbauseinandersetzungen, bevorstehenden Scheidungen oder in der Bewertung des privaten oder geschäftlichen Anlagevermögens (Immobilienportfolio) anzutreffen.
Allgemein lässt sich festhalten, dass die Bewertung der Grundstein des Gutachtens ist.

Das Honorar für die Erstellung einer Bewertung richtet sich nach dem Arbeitsaufwand für den Sachverständigen. Je mehr Unterlagen der Auftraggeber zur Verfügung stellt, desto geringer ist der Arbeitsaufwand des Sachverständigen. Für eine Bewertung werden u.a. folgende Unterlagen benötigt:
  • Grundbuchauszug
  • Flurkarte
  • Wohn- und Nutzflächenberechnung
  • Grundrisszeichnungen
  • Baubeschreibung
Preisbeispiel:
Die Bewertung eines Einfamilienhauses (Verkehrswert ca. 150.000 Euro) kostet in der Regel 400 Euro zzgl. Informationsbeschaffungskosten und Mehrwertsteuer.